Lerntherapie

Lerntherapie- Hilfe bei Legasthenie und Dyskalkulie

Die integrative Lerntherapie ist ein Angebot für Schulkinder im Landkreis Havelland, bei denen eine Lernschwäche oder –störung auf Grund von nicht erkannter Lese- Rechtschreib- Schwäche und /oder eine Rechenschwäche vorliegt. Von einer Lernstörung kann man sprechen, wenn die Schwierigkeiten der betroffenen Kinder nicht nur in Deutsch bzw. Mathematik auftreten, sondern auf andere Fächer übergreifen. Die Kinder versuchen dann meist, ihre Schwierigkeiten zu kompensieren, was sich manchmal zu einem unangepassten Verhalten entwickelt. Sie werden zum Beispiel aggressiv, zum „Klassenclown“ oder ziehen sich total zurück.

Lerntherapie gliedert sich in vier wesentliche Bereiche: In der Gruppenarbeit mit den Kindern werden u. a. folgende Schwerpunkte gesetzt:

Eine Gruppe besteht aus max. drei Kindern und wird altersentsprechend und zum Störungsbild passend zusammengestellt. Das Ganze ist verpackt und verbunden mit sehr viel Spiel und Spaß! Während des Aufbaus der fehlenden oder unzureichenden Lernfertigkeiten werden Lesetechniken, Rechtschreibkenntnisse und Rechengrundlagen vermittelt. Die begleitende Elternarbeit und die enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Lehrern/innen sind unabdingbare Bestandteile der integrativen Lerntherapie.