Tierisch gut :-)

Unterstützung auf vier Pfoten

ergotherapieEine Studie des Robert Koch Institutes beweist, dass das Zusammenleben mit Haustieren die Lebensqualität steigert und nachweislich die Gesundheit fördert. Tiere bereichern den Alltag und helfen dabei Stress, Unwohlsein und Aggressivität abzubauen. Sich mit einem Tier zu beschäftigen stärkt Selbstvertrauen und Selbstachtung.


Nun ist es nicht immer möglich Haustiere zu halten, aber es gibt Möglichkeiten den Kindern und Jugendlichen diese positiven Erfahrungen erleben zu lassen.


Die Kinder- und Jugendwohnheime Steckelsdorf und Ketzin erhalten tierische Unterstützung von der Australian Shepherdhündin Lea. Gemeinsam mit ihrer Besitzerin hat Lea bereits einige Prüfungen absolviert, damit sie als Besuchshund in die Einrichtungen gehen darf.


Die Besuche finden auf unterschiedliche Art und Weise statt. Es wird in der Gruppe oder nach Bedarf auch mit einzelnen Kindern gearbeitet. In der Gruppenarbeit werden die Schwerpunkte auf soziale Kompetenz und Stärkung des Selbstbewusstseins gelegt. Hier können die Kinder von einander lernen, in dem jeder von ihnen einzelne Aufgaben mit dem Hund löst, die anderen dabei zuschauen und gegebenenfalls Hilfestellung leisten. Mit Kindern, die sehr verschlossen oder in ihrer geistigen Entwicklung den anderen unterlegen sind, wird im Einzelnen gearbeitet. Hier wird der Hund zur Brücke zwischen Kind und Therapeut sowie Erzieher.


Hunde haben ein stark ausgeprägtes Sozialverhalten, das es möglich macht, mit Menschen in Kontakt zu treten.

Ansprechpartner

Frau Gombert
Tel. 03321 - 455 341
info@horizont-nauen.de